Lehrstuhl Prof. Dr. Saskia Lettmaier, B.A. (Oxford), LL.M., S.J.D. (Harvard)

Seminar: Frauen und Recht

I. Thema

In der Tradition der römischen Mythologie ist Justitia weiblich. Der Zugang von Frauen zum Jurastudium und zu juristischen Berufen wurde aber erst Anfang des 20. Jahrhunderts, vielfach gegen den Widerstand der Profession, erkämpft. Auch die Rechtsstellung von Frauen wurde erst im 20. Jahrhundert – in Deutschland vor allem im Lichte von Art. 3 II 1 GG – schrittweise an die von Männern angeglichen. Das Seminar widmet sich dem Thema „Frauen und Recht“ in seiner ganzen Breite: Nachgegangen wird den Lebenswegen berühmter Frauen in der Rechtswissenschaft ebenso wie rechtlichen Differenzierungen zwischen den Geschlechtern, einschließlich der Frage, wie diese begründet wurden und wie sich die Begründungsmuster und das Recht selbst im Laufe der Zeit gewandelt haben. Das Seminar macht auch vor aktuellen Fragen der Gleichstellungsproblematik nicht halt.

II. Vorschläge für Seminararbeiten

Es kommen insbesondere Seminararbeiten zu folgenden drei Unterfragen in Betracht:

  • 1. Frauen in der Rechtswissenschaft
    • 1.1. Eine berühmte Kieler Juristin: Hilde Kaufmann
    • 1.2. Die Anfänge des Jurastudiums für Frauen in Deutschland
  • 2. Die Rechtsstellung von Frauen in der Geschichte des Rechts
    • 2.1. Scheidungsrecht in England, 1670–1857
    • 2.2. Die Entwicklung des Rechts der elterlichen Sorge seit 1945 unter dem Blickwinkel der Gleichberechtigung
  • 3. Aktuelle Fragestellungen
    • 3.1. Geschlechterparität und künstliche Reproduktion
    • 3.2. Die Rechtsprechung zur Inhaltskontrolle von Eheverträgen – fair oder unfair?
    • 3.3. Der Auskunftsanspruch des Scheinvaters gegen die Mutter auf Benennung des Erzeugers

Die Teilnehmer(innen) können gerne auch eigene Fragestellungen und Interessen zum Thema einbringen. Eigene Themenvorschläge sind sogar ausdrücklich erwünscht.

III. Organisatorisches

Das Seminar besteht aus einer Blockveranstaltung Ende Juni.

Eine Vorbesprechung wird am 25.04.2017, 15 h erfolgen. Im Rahmen der Vorbesprechung werden die Themen für die schriftlichen Seminararbeiten ausgegeben. Die Blockveranstaltung soll am 26.06.2017, 9–16 h stattfinden. Hier werden die Einzelthemen in kurzen (ca. 20 Minuten) Referaten präsentiert und gemeinsam diskutiert. Um den Ertrag zu steigern, werden die schriftlichen Arbeiten allen Teilnehmern vorab zur vorbereitenden Lektüre zur Verfügung gestellt. Interessenten können sich gerne schon jetzt anmelden: slettmaier@law.uni-kiel.de oder cnissen@law.uni-kiel.de.