Lehrstuhl Prof. Dr. Saskia Lettmaier, B.A. (Oxford), LL.M., S.J.D. (Harvard)

Seminar: Komplizierte Elternschaften

I. Einführung

Die größere gesellschaftliche Akzeptanz für nichteheliches Zusammenleben und Elternschaft, die Zunahme von Scheidungen und Patch-Work-Familien und nicht zuletzt die stetigen Fortschritte im Bereich der Fortpflanzungsmedizin stellen die Rechtsordnung – was das Eltern-Kind-Verhältnis und das Verhältnis von Eltern untereinander anbelangt – vor immer neue Herausforderungen. Elternschaft wird immer komplizierter. Sogar der Begriff von „Elternschaft“ (genetisch-biologisch, rechtlich, sozial?) gerät ins Wanken. Diesen Herausforderungen für die Rechtsordnung will das Seminar nachgehen. Beleuchtet werden problematische Eltern- und problematische Eltern-Kind-Beziehungen vor allem in den Bereichen (1) abstammungsrechtliche Zuordnung (2) Elterliche Sorge für nichteheliche Kinder sowie für eheliche Kinder nach Trennung und Scheidung (3) Rechtsstellung „prekärer“ Väter und (4) Auskunftsrechte und Informationspflichten über die genetische Abstammung.

II. Themenvorschläge für Seminararbeiten

  1. Abstammungsrechtliche Probleme bei künstlicher Insemination
  2. Die Leihmutterschaft vor deutschen Gerichten
  3. Die Rechte des nichtehelichen Erzeugers im Wandel der Zeit
  4. Nichtrechtliche Elternschaft: Ein neues Rechtsinstitut?
  5. Die Voraussetzungen für die Aufhebung der gemeinsamen elterlichen Sorge bei Getrenntleben der Eltern
  6. Recht auf Kenntnis oder zwangsweise Information: Das Recht auf Kenntnis der eigenen Abstammung und die Entscheidung des BGH v. 5.10.2016 (= NJW 2016, 160)
  7. Der Auskunftsanspruch des Scheinvaters gegen die Mutter auf Benennung des Erzeugers
  8. Die Rechte des durch Samenspende gezeugten Kindes

Die Teilnehmer(innen) können gerne auch eigene Fragestellungen und Interessen zum Thema einbringen. Eigene Themenvorschläge sind sogar ausdrücklich erwünscht.

III. Organisatorisches

Das Seminar besteht aus einer Blockveranstaltung Ende Juni.

Eine Vorbesprechung wird am 24.04.17 um 14 h erfolgen. Im Rahmen der Vorbesprechung werden die Themen für die schriftlichen Seminararbeiten ausgegeben. Die Blockveranstaltung soll am 27.06.2017 stattfinden. Hier werden die Einzelthemen in kurzen (ca. 20 Minuten) Referaten präsentiert und gemeinsam diskutiert. Um den Ertrag zu steigern, werden die schriftlichen Arbeiten allen Teilnehmern vorab zur vorbereitenden Lektüre zur Verfügung gestellt. Interessenten können sich gerne schon jetzt anmelden: slettmaier@law.uni-kiel.de oder cnissen@law.uni-kiel.de.